Heinz Zander

Biografie:
  • Geboren am 2.10.1939 in Wolfen bei Bitterfeld
  • 1959 – 64 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (bei Bernhard Heisig)
  • 1967 – 70 Meisterschüler von Fritz Cremer an der Akademie der Künste Berlin (O)
  • Seit 1970 freischaffend in Leipzig

Arbeitsgebiete:

  • Malerei (Öl), Zeichnung, Grafik, Illustration. Seit 1965 auch schriftstellerische Tätigkeit (Romane, Erzählungen,Essays)


"Einer der profiliertesten phantastischen Realisten manieristischer Prägung aus der zweiten Generation der "Leipziger Schule", der – inspiriert von Mythen und Weltliteratur – als bildender Künstler und Dichter zu einer eigenen visionären, von Methamorphosen durchdrungenen Metawelt kam." (G.Meissner 1994)

" Im historisierenden Gewand visionärer Verfremdung, eingegeben von einer überströmenden Phantasie, voller Lust am Detail, an manirierten Effekten und bizarren Assoziationen, inszeniert dieser Malerpoet im elementarsten Sinne des Wortes das magische Zauberspiel seiner Methaphern und Fabelwesen, in denen sich individuelle Konflikte und existentielle Zeitprobleme wie in einem Kunstmärchen in hintergründiger Tiefenpsychologie wiederspiegeln." (D. Gleisberg 1984)

Werkstandorte (Auswahl):

  • Altenburg, Lindenau-Museum
  • Bad Frankenhausen, Panorama Museum
  • Berlin, Humboldt-Univ., Nationalgalerie
  • Dresden, Gemäldegalerie Neue Meister
  • Erfurt, Angermuseum
  • Halle, Staatl. Galerie Moritzburg
  • Leipzig, Museum der bildenden Künste
  • Tokyo, The National Museum of Western Art
  • Weimar, Schlossmuseum


Einzelausstellungen (Auswahl):

  • 1965 Altenburg, Lindenau-Mus.
  • 1965, 69, 84 Leipzig, Museum der bildenden Künste (Katalog)
  • 1966, 68 Berlin (O), Die Möwe
  • 1972 Erfurt, Angermuseum
  • 1974, Leipzig, Galerie am Sachsenplatz
  • 1976 Italien, Wander-Aust. der Gall. de Levante, Milano
  • 1977 Frankfurt/Oder, Halle, Schwerin
  • 1985 Jena, Mus. Im Stadthaus
  • 1989 Leipzig, Galerie am Sachsenplatz (Katalog)
  • 1992 Freital, Städtische Kunstsammlung (Katalog)
  • 1995 Bad Frankenhausen, Panoramamuseum (Katalog)
  • 1998 Gotha, Galerie Finkbein
  • 1999 Leipzig, Galerie am Sachsenplatz ( mit Werner Tübke )
  • 1999 Leipzig, Universität Leipzig (Katalog)
  • 1999 Leipzig, Galerie am Sachsenplatz ( 60 Zeichnungen zum 60.)
  • 2003 Aschaffenburg, Galerie Casarte
  • 2004 Erfurt, Bilderhaus Krämerbrücke
  • 2006 Leipzig, Galerie am Sachsenplatz
  • 2007 Mühlhausen, Galerie Thoms
  • 2008 Stuttgart, GalerieZ in Zusammenarbeit mit Galerie Thoms
  • 2009 Leipzig, Galerie Irrgang in Zusammenarbeit mit Galerie Thoms
  • 2010 Meiningen, Schloss Elisabethenburg
  • 2014 Erfurt, Schloss Molsdorf (mit Katalog der Galerie Thoms)
  • 2015 Coburg, Kunstverein (mit Katalog der Galerie Thoms)

sowie zahlreiche nationale und internationale Ausstellungsbeteiligungen

in Vorbereitung:

  • 2016 Panorama Museum Bad Frankenhausen (mit Katalog)

 

 

www.galerie-thoms.de